Wer sich entschließt, in Eigenproduktion ein Video zu erstellen, braucht neben der entsprechenden Ausrüstung auch das nötige Know-how. Welche Schritte der Videoproduktion erforderlich sind, beleuchtet der nachfolgende Beitrag.

Vor der Produktion stehen die richtige Ausrüstung und die Planung

Die Qualität der Video-Produktion steht und fällt mit der richtigen Ausrüstung und einem guten Bearbeitungsprogramm. Bevor es an das Filmen selber geht, überlegen Sie sich, welche Ausstattung Sie brauchen. Eine Beratung im Fachhandel ist sinnvoll. Teilweise gibt es auch Möglichkeiten, Equipment zu leihen.

Lesen Sie sich in die Materie ein, bevor es an das Erstellen geht. Es gibt entsprechende Fachliteratur und auch im Web finden sich hilfreiche Seiten oder Blogs. In einigen Städten gibt es die Möglichkeit, einen Workshop zu besuchen. Ist die Ausrüstung besorgt und das theoretische Wissen angelesen, steht die Planung und Konzeption an. Machen Sie sich Gedanken, welche Aussage der Videofilm haben soll. Wo soll gedreht werden? Auch Zielgruppe und Art des Films sind wichtig für das weitere Vorgehen. Das Thema Ihres Filmes muss gut durchdacht sein, bevor Sie mit der Produktion starten. Die Erstellung eines Skripts ist dabei eine große Hilfe und sollte auf jeden Fall umgesetzt werden. Falls Sie in dem Video ein Statement abgeben möchten, sollte der Text im Vorfeld verfasst werden und im Video dann möglichst frei gesprochen werden.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Überprüfung und Optimierung der Kameraeinstellungen. Richten Sie die Kamera immer auf Augenhöhe aus. Auch der Tonpegel ist zu testen und es am „Set“ so vorzubereiten, dass das Mikrofon mit nichts in Berührung kommt. So vermeiden Sie Störgeräusche. Die Einstellungen können/müssen gegebenenfalls während sie drehen geändert werden. Je nach Szene und auch Lichtverhältnisse.

Nach dem Dreh ist vor der Fertigstellung

Mit dem Drehende sind die Schritte der Videoproduktion allerdings noch nicht abgeschlossen. In der Nachbereitung erhält das Video den Feinschliff. Dazu wird das gedrehte Material zuerst gesichtet und sortiert. Was ist brauchbar, was soll gelöscht werden. Anschließend kommt das Bearbeitungsprogramm zum Einsatz. Machen Sie sich vorab gut damit vertraut, damit auch beim letzten Schritt für Ihr Video alles reibungslos klappt.
 
 

IMPRESSUM DATENSCHUTZ