Egal ob für Pressearbeiten, Präsentationen oder für Werbezwecke: Ein Businessfoto ist wichtiger Repräsentant eines Unternehmens. Damit so ein Foto jedoch nicht langweilig wirkt und sich von anderen abhebt, sollten bei der Businessfotografie einige Dinge beachtet werden.

Individuell statt Fotopool

Aufnahmen aus einem Fotopool sogenannter Stockagenturen sind günstiger und daher bei vielen Unternehmen beliebt. Allerdings sind sie nicht individuell und eher beliebig in ihrer Art. Anzugträger, die lächelnd am Schreibtisch sitzen oder modern ausgestattete Konferenzräume. Wer aber sein eigenes Unternehmen mit Businessfotos charakterisieren will, sollte sich einen Fotografen engagieren. Um den passenden Fotoprofi zu finden, googeln Sie und schauen sich vorab auf den entsprechenden Seiten die Portfolios an. Achten Sie auf Erfahrung in Sachen Businessfotografie. Ein guter Fotograf macht nicht nur Arbeit nach Vorschrift. Er wird Sie eingehend beraten und sich im Vorfeld mit Ihnen austauschen. Fragen nach Stil und Ziele der Aufnahmen können dann geklärt werden. Ein Shooting für gute Unternehmensfotos lässt sich nicht mal eben zwischendurch machen. Planen Sie genügend Zeit ein. Eine Terminvereinbarung ist daher empfehlenswert und sollte bestenfalls für einen ganzen Arbeitstag eingeplant werden. Bilder, die nicht gestellt sind, wirken authentischer. Machen Sie daher Fotos während des alltäglichen Ablaufs mit echten Mitarbeitern. Wichtig ist dabei aber, die rechtliche Seite nicht außer Acht zu lassen. Denn nicht jeder möchte sich auf Werbeflyern oder gar Plakaten wiederfinden. Gegebenenfalls lassen Sie sich die entsprechende Unterschriften der Angestellten geben. Sollen Porträts gefertigt werden, wirken diese am besten, wenn Sie sie selber bleiben. Die Empfangsmitarbeiterin, die Kunden sonst in eher legerer Jeans mit Bluse und Sneakers kennen, würde im feinen Kostüm mit auffälligem Make-up fremd wirken. Ein Businessfoto, welches die komplette Belegschaft zeigt, ist beliebt. Bei einer großen Anzahl an Angestellten jedoch eher unvorteilhaft. Man erkennt wenig und in größeren Betrieben mit hoher Fluktuation sind die Bilder schnell nicht mehr aktuell.

Gelungene Shootings haben ihren Preis

Anfahrt, Shooting, Nachbearbeitung und eventuell sogar Übernachtungs- und Nebenkosten. Da kommt schnell eine größere Summe zusammen. Fordern Sie vorab einen Kostenvoranschlag an. Trotz hoher Kosten legen Sie besser nicht selber Hand an, sondern vertrauen Sie auf einen Profi. Wenn Sie einen guten Fotografen im eigenen Ort haben, können Sie zumindest bei den Übernachtungs- und Nebenkosten sparen. Die Investition in ein Profishooting zahlt sich auf jeden Fall aus. Immerhin werden die Businessfotos eine Art Aushängeschild für Ihre Firma. Ihre Kunden sollen Ihnen als Profi vertrauen. Daher vertrauen Sie in Profis für Businessfotografie.
 
 

IMPRESSUM DATENSCHUTZ